„Der heutige Freizeitreiter ist der Vaquero von gestern“

Der Reiter wünscht sich dazu ein Pferd das trittsicher, geschmeidig, im Gleichgewicht und gelassen ist.

Die Working Equitation bietet durch die Arbeit an den Hindernissen ein interessantes und abwechslungsreiches Training. Die Trailhindernisse geben der gymnastischen Arbeit mehr Sinnhaftigkeit. Das Pferd ist motiviert bei der Arbeit und der Reiter entwickelt ein besseres Verständnis für die präzise Ausführung der verschiedenen Hindernisse. Häufig erhält er sein Feedback „vom“ Hindernis selbst und hat somit eine hervorragende Möglichkeit der Eigenkorrektur.
In meinem Unterricht sehe ich täglich wie sich die Alltagstauglichkeit und Rittigkeit der Pferde kontinuierlich verbessert.
Ich unterrichte Reiter und Pferde ausgehend von ihrem aktuellen Ausbildungsstand. Entweder bei mir in Racherting oder im Rahmen eines Lehrganges bei Ihnen auf dem Hof.

Mykt
Was mich immer wieder fasziniert ist ein Pferd, welches über den Rücken geritten wird. Durch Einar Öder Magnusson habe ich das isländische Wort “Mykt” kennen gelernt. Es beschreibt ein Pferd welches seinen ganzen Körper zur Fortbewegung nutzt und nicht nur die Beine.
Das Training für Gaited Working Equitation aktiviert und fördert Gleichgewicht, Geschmeidigkeit und die Durchlässigkeit.

Gaited Working Equitation – Training und Seminare

+49 (0) 172 / 6110069 – info@andrea-jaenisch.de – oder verwenden Sie unser Kontaktformular

Gaited Working Equitation Reitunterricht

Seit vielen Jahren bin ich mit der Reitweise Working Equitation vertraut und reite aktiv Turniere in dieser Disziplin. Zu meinen Lehrern zählt u.a. Pedro Torres einer der besten Working Equitation Reiter unserer Zeit.
Zu meinen Schülern gehören erfolgreiche Working Equitation Reiter genauso wie Einsteiger, Umsteiger oder Anfänger. Meine langjährige Erfahrung in der Ausbildung von Pferd und Reiter lässt mich schnell erkennen, wo wir ansetzen müssen, um Pferd und Reiter weiter zu bringen.

Mein Buch Gymnastizierung von Gangpferden, das ich gemeinsam mit Kaja Stührenberg geschrieben habe, ist im Cadmos-Verlag erschienen. Leitgedanke ist, dass auch Gangpferde Gymnastizierung brauchen, und dass es immer um Ausbildung mit Takt und Verstand geht. Der Tölt und seine Varianten sind ebenso natürliche Gangarten wie Schritt, Trab und Galopp. Um die Viertakt-Varianten pferdegerecht und gesundheitsschonend zu reiten, braucht das Gangpferd eine ebenso fundierte Ausbildung wie jedes andere Reitpferd. Manche Lektionen, wie korrekte Biegungen, Seitengänge oder auch der Galopp sind jedoch für das Gangpferd schwieriger auszuführen. In dem Buch geht es um die Unterschiede, und wir beschreiben, wie die Ausbildung des Gangpferdes aussehen kann. Weitere Themen sind verschiedene Viertakt-Varianten und ihre Ausbildung, das Anlernen des jungen Gangpferdes, spezielle Übungen zur Behebung von Schwierigkeiten und der Sitz und die Einwirkung des Gangpferdereiters.

Training-Videos

Während meines Trainings werden viele Informationen vermittelt. Oft kommt es auf die „Kleinigkeiten“, auf die exakte Ausführung an. Der Reiter hat viele Informationen auf einmal zu verarbeiten: Neue Übungen für Pferd und Reiter, warum macht gerade jetzt genau mein Pferd nicht was ich erwarte. Korrektur von Kommandos, Sitz, Hände, Schenkel … Das alles soll man sich merken.
In meinen Trainings-Videos gibt’s die Grundlagen, Tipps und Tricks zum Training, Schritt für Schritt verständlich und unterhaltsam erklärt. Alle online, zur Vorbereitung oder zum nochmal anschauen.

Aktuelles

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

WDR- Lokalzeit: GPZ Aegidienberg, Seminar Gaited Worker

Richterin für Gaited Working Equitation

Foto:  Ellen Vierhaus

Um Gaited Working Equition Turniere richten zu können, bedarf es fundierter Kenntnisse über Gangpferde und über die Anforderungen des Working Equitation Trails in Theorie und Praxis. Seit meinen Jugendjahren richte ich Islandpferde und Gangpferde.

2. Gaited Working Equitation Turnier – Pferdefreunde Offenthal – 2019

Trainigsturnier Gaited Worker – Trainieren unter Turnierbedingungen
Die Idee: Die Teilnehmer trainieren unter Turnier-Bedingungen.
Die Gaited Working Equitation Prüfungen Dressur, Stil-Trail und Speed-Trail werden unter Turnier-Bedingungen geritten. Unter der Führung der IGV-Richterin Andrea Jänisch bewertet das Richter-Team jede Prüfung.
Die Prüfung, die Live-Kommentare und Live-Bewertung der Richter während des Rittes und die Abschlussbewertung der Richter werden auf Video aufgezeichnet und den Teilnehmern zur Verfügung gestellt.

Eine ideale Methode die eigenen Ergebnisse zu verbessern und die Nervosität bei Prüfungsritten zu verlieren.

Gaited Working Equitation – Training und Seminare

+49 (0) 172 / 6110069 – info@andrea-jaenisch.de – oder verwenden Sie unser Kontaktformular

Stimmen zu meinem Reitunterricht

Angela Mayer

Hobbyreiter

Meine Wahrnehmung und Herangehensweise an die Arbeit mit meinem Pferd hat sich durch Andreas Unterricht und die Arbeit an den Hindernissen grundlegend verändert.
Die Gelassenheit meines Pferdes gegenüber Neuem ist für mich als Hobbyreiter zu einem wichtigen Aspekt geworden. Wir gehen hochmotiviert in jede Unterrichtsstunde.

Gaby Pilger

Reitlehrer und Stallbesitzer

Wenn Kinder reiten lernen, denken sie nicht an Streckenfiguren oder den richtigen Sitz, sie träumen eher davon, barfuß durch Felder zu galoppieren. Die Übungen für Gangarbeiter ermöglichen es Kindern, diese Träume zu bewahren, aber auch ihre Fähigkeiten besser zu bewerten. Formlich macht es keinen Unterschied, ob man eine kleine Tour oder um das Fass herum fährt, aber um das Fass herum macht es mehr Spaß!“

Katharina Kühnemuth

Showrider

Andrea stellte mir Gaited Working Equitation vor. Meine Aegidienberger Stute und ich haben an mehreren Trailtrainingstagen teilgenommen, um den gesamten Kurs unter Showbedingungen und unter professioneller Aufsicht zu üben. Andrea hat uns gut auf unsere erste Saison vorbereitet. Die Analyse der Videos während des Trainings half uns zu reflektieren, welche Hindernisse in Ordnung waren und welche wir ausgiebiger üben müssen. Nach unserem ersten Start war ich begeistert. Mit konstruktiver Kritik und inspirierenden Gesprächen mit anderen Teilnehmern wurde eine angenehme Atmosphäre geschaffen, in der wir uns sofort willkommen fühlten. Mit ihrem breiten Spektrum an Hindernissen und Herausforderungen bietet die Gaited Working Equitation Gangpferden, je nach Klasse, die Möglichkeit, sich anders als auf einer ovalen Bahn zu präsentieren.

Gaited Working Equitation – Training und Seminare

+49 (0) 172 / 6110069 – info@andrea-jaenisch.de – oder verwenden Sie unser Kontaktformular

Turniersport Gaited Working Equitation

Im Jahre 1988 wurde die Internationale Gangpferde Vereinigung e.V. – IGV – zunächst als „Internationale Interessengemeinschaft für Töltende Pferde e.V. – IGT – “ gegründet. 1991 erfolgte die Umbenennung in den IGV. Die IGV steht engem Kontakt mit der FN und vertritt in den entsprechenden Gremien die Belange des Gangreitens.
Eine Gaited Working Equitation kann im Rahmen eines beliebigen Gangpferdeturnieres, einer allgemeinen Pferdeveranstaltung oder als separates Turnier veranstaltet werden. Turniere werden in drei Leistungsklassen geritten. L – leichte Klasse: Dressur, Stiltrail und Gangprüfung, M – mittlere Klasse: Dressur, Stiltrail und Gangprüfung, Speedtrail und Rinderarbeit, S – schwere Klasse: Dressur, Stiltrail, Gangprüfung, Speedtrail und Rinderarbeit. Die Hindernisse entsprechen den Vorgaben des Working Equitation Deutschland e.V. Für weitere Informationen hier der link zur Prüfungsordung GWE-PO.

Dressur

Das Ziel der Rittigkeitsprüfung ist in allen Klassen die Reinheit der Gänge, Dynamik und Korrektheit der Übergänge, Sitz, Hilfengebung des Reiters, sowie die präzise Ausführung der Bahnfiguren.
Grundvoraussetzung für eine ansprechende Dressur ist ein gut gymnastiziertes Pferd.

Stiltrail

Die Stiltrail sollte verstanden werden als Dressurprüfung mit realem Anlass eine Lektion auszuführen, nämlich die verschiedenen Hindernisse. Dies ist nur möglich mit einer entsprechenden Rittigkeit, Präzison und der Gelassenheit des Pferdes gegenüber Neuem. Geritten wird der Stiltrail, außer in der leichtesten Klasse in der Trab erlaubt ist, im Tölt oder rassespeziefischem Gang.
Der Weg zum Erfolg führt über kleine Schritte. Die Hindernisse werden langsam erarbeitet, ohne Pferd und Reiter zu überfordern. Spätestens am Hindernis zeigt sich, ob die Rittigkeit und Balance des Pferdes ausreicht um es korrekt und elegant zu bewältigen. Wichtig ist: Das Pferd sollte jede Trainingseinheit mit einem Erfolgserlebnis beenden.

Gangprüfung

Bei allen Turnieren, die im Rahmen eines Gangpferdeturnieres stattfinden, dürfen die
Teilnehmer aller Leistungsklassen aus der Ausschreibung des jeweiligen Turnieres eine
beliebige Gangprüfung aussuchen. Diese Prüfung muss allerdings zwingend eine Note für
den Tölt oder rassetypischen Gang enthalten.

Speedtrail

Foto:  Ellen Vierhaus

Der Speedtrail steckt noch in der Erprobungsphase. Es geht es darum, den Parcour so schnell wie möglich, aber ohne Hindernisfehler zu bewältigen. Entscheidend sind die richtige Taktik und ein absolut durchlässiges Pferd welches auch bei höherem Tempo nicht gegen die Hand geht.
Die Übergänge und enge Wendungen sind hier der Schlüssel zum Erfolg.

Rinderarbeit

Hier gilt für die IGV-Prüfungen das Regelwerk des WED e.V. In meinen Rinderkursen haben sich auch Gangpferde bewährt. Der Reiter lernt intuitiv zu reiten da sein Aufmerksamkeit den Rindern gilt um das Rind zu „lesen“. Vom Pferd fordert es Reaktion und Balance. Nicht zu unterschätzen ist, wieviel Konzentrationfähigkeit von Pferd und Reiter gefordert wird. Herausfordernd aber sehr amüsant.

Gaited Working Equitation – Training und Seminare

+49 (0) 172 / 6110069 – info@andrea-jaenisch.de – oder verwenden Sie unser Kontaktformular

Menü