Manjerico hat sich bisher äußerst kooperativ gezeigt und macht immer mit Freude mit. Da er noch sehr jung ist und ich Überforderung vermeiden und sein in mich gesetztes Vertrauen erhalten möchte, nutze ich den sonnigen Spätsommer zum entspannen. Ganz im Sinne der HDV 12 werde ich vorwiegend im Gelände unterwegs sein, seine Geschicklichkeit bergauf – bergab und die Schubkraft der Hinterhand trainieren. Es ist nicht zu unterschätzen, wie wichtig geregelter Trab im Gelände als Vorbereitung für spätere Versammlung ist.

Auch die gebisslose Zähmung wird weiterhin benutzt, bis seine Wolfszähne entfernt werden.Dies ist kein Problem, da es meine Überzeugung ist, daß Disziplin keine Frage der Zäumung sein kann.

Jungpferdeschule: Ferien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü