Manjerico ist 4 Jahre alt und wird – konform der HDV 12 – überwiegend im Gelände geritten. Es mag “langweilig” anmuten, dass wir noch nichts “großartiges” im Viereck üben, entspricht aber meiner Überzeugung, dass ein 4jähriges Pferd zunächst einmal pferdegemäß zusammen mit anderen Pferden das Gelände durchstreift. Es lernt dabei Gelassenheit und Gleichmaß in den Gängen und – ganz wichtig – baut die nötige Kraft und Kondition für spätere Aufgaben in der Reitbahn auf. Wir gehen die Hügel hinauf und hinunter, durch unwegsames Gelände, um Bäume herum und über Äste am Boden um Balance und Koordination zu üben. In diesem Alter sind solche Aufgaben viel besser als zu viele „abstrakte” Übungen in der Reitbahn. Die taktile Erfahrung und der Ausgleich zu anderer Arbeit, der entsteht wenn das Pferd über “Wurzelpfade” geht hat für das junge Pferd den größten gymnastischen Effekt.

Jungpferdeschule: Im Gelände

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü